Rückverfolgbarkeit

Rückverfolgbarkeit von der Dose bis zum Feld
Das Wissen um die Herkunft eines Produktes ist heute wichtiger denn je. Daher kennen wir bei d’aucy jeden einzelnen Schritt unserer Wertschöpfungskette. Rückverfolgbarkeit war bereits die Vision der Gründer und leitet nach wie vor unser Handeln an.
Konkret bedeutet das für Sie: Wir können für Sie mit dem Produktionscode auf dem Dosenboden jederzeit feststellen, wann und auf welchem Feld unser d’aucy Gemüse gewachsen, geerntet, frisch verpackt, gelagert, transportiert und ausgeliefert wurde. Welche Wege unser Gemüse bis zu Ihrem Teller nimmt, lesen Sie hier:

Folgen Sie der Wertschöpfungskette von d’aucy Schritt für Schritt! Am Ende steht ein Produkt, das wir vom Teller bis zum Feld zurückverfolgen können.

1. Wir bereiten den Boden sorgfältig vor

Man kann nicht immer das gleiche Gemüse auf dem gleichen Feld anbauen. Ein Fruchtwechsel erlaubt langfristig, die Qualität des Bodens aufrecht zu erhalten und vermeidet den Einsatz von unnötigen Chemikalien. Unsere Landwirte wählen dann gemeinsam mit Agrar-Spezialisten die besten Felder für das jeweilige Gemüse aus.

1_boden
2_saat

2. Wir pflanzen die Saat für Ihr zukünftiges Gemüse

Am Anfang steht die Saat. Unser Saatgut wird mit Unterstützung unserer agronomischen Abteilung ausgewählt. Schließlich beginnt die Qualität des Gemüses beim Saatkorn.

3. Wir begleiten das Wachstum der Pflanzen

Unsere Agronome stehen unseren Gemüse-Bauern mit Rat und Tat in Sachen Wässerung und Düngung beiseite. Alternativ-Verfahren oder die Nutzung moderner Technik wie z.B. Satelliten-Fotos helfen uns, die Bedürfnisse jeder Ecke eines Feldes zu identifizieren und einen umweltschonenden Anbau zu ermöglichen.

3_wachstum
4_kontrollieren

4. Wir kontrollieren jeden Entwicklungsschritt

Auf Grundlage des d‘aucy Abkommens haben unsere Gemüse-Bauern gemeinsam Richtlinien festgelegt, die durch unsere Agrar-Spezialisten kontrolliert werden.

5. Endlich Erntezeit

Sobald die Gemüse den richtigen Reifegrad erreicht haben, geht es los. Manche Gemüse, wie Sellerie, ernten wir von Hand, die anderen mit speziellen Ernte-Maschinen.

5_erntezeit
6_unmittelbarer

6. Und ab geht’s in die Conserverie ganz in der Nähe

Alle Felder sind in unmittelbarer Nähe unserer Conserverien, um den Erhalt der Nährstoffe im Gemüse sicher zu stellen. Deswegen muss das Gemüse weniger als vier Stunden nach der Ernte verarbeitet werden.

7. Strenge Kontrolle, bevor es in eigens produzierte Dosen geht

In der Conserverie angekommen, kontrollieren wir unsere Gemüse nach strengen Richtlinien. Bevor es in die Dose geht, waschen, schneiden und sortieren wir.

7_kontrolle
8_lagerung

8. Optimale Lagerung

Bis die Ware vom Handel bestellt wird, lagern wir die Gemüsekonserven entsprechend – nicht zu warm und nicht zu kalt.

9. Transport und Produktvielfalt

Alle d’aucy Produkte werden zügig per LKW an die Supermärkte ausgeliefert. Dort finden sich alle Produkte im Bereich für Konserven.

9_transport
10_guten_appetit

10. Guten Appetit!

Ab zum Gemüseregal, d’aucy kaufen und zuhause genießen. Ganz wie und wann Sie möchten.